,

Stefanie Hartwich

Psychologische Beratung
Coaching
Psychotherapie

Wenn der Zahnarztbesuch zur Belastung wird

Ein Zahnarztbesuch ist für uns alle nicht gerade angenehm. Wir drücken uns vielleicht vor jedem Termin oder schieben eine längst fällige Untersuchung aus Bedenken vor Schmerzen vor uns her. Manche setzen so Ihre Zahngesundheit auf´s Spiel. Ich kenne diese und andere Begründungen nur zu gut aus meiner Zeit als zahnmedizinische Assistentin, als ich die Patienten am Behandlungsstuhl begleiten durfte. Die meisten ängstlichen Patienten konnte ich durch ein Gespräch beruhigen. Doch bei manchen entstand eine heftige Erwartungsangst. Sie grübelten und füchteten sich davor. was wohl bei der Untersuchung gefunden würde und wenn, ob die Behandlung schmerzhaft sein wird. Viele beschreiben mir auch heute im Rahmen der Therapie ein belastendes Gefühl des "Ausgeliefert-seins ", auf dem zahnärzlichen Behandlungsstuhl liegend nicht aus der für sie bedrohlichen Situation entfliehen können. 

Dann geschieht es: Unser Geist folgt den einengenden hinderlichen Gedanken und eine vielleicht sogar sehr starke Angst entsteht, noch bevor der Bohrer rotiert, ein Instrument verwendet oder gar der betroffene Zahn berührt wurde.

Wenn diese Angst übermächtigt ist, entsteht psychischer Leidensdruck und körperliche Symptomatik, wie extremes Schwitzen, Zittern, Bluthochdruck und Herzrasen. 

Hier kann Hypnose gut helfen. Im Vorfeld eines Zahnarztbesuches werden einige blockadenlösende Sitzungen durchgeführt und in den meisten Fällen gelingt es meinen Patienten, die anstehende Behandlung völlig stress- und angstfrei zu überstehen. 

Wenn Sie Ihren nächsten Zahnarztbesuch auch endlich entspannt und frei von Ängsten erleben möchten, vereinbaren Sie jetzt einen Termin.